SUBWAY Juli/August 2021

DIE NACKTE WAHRHEIT 66 2021 SUBWAY.DE Das nächste Verhör kommt im September! ... GPS-Bilderradler Volker Weinlich ? KENNT IHR EIGENTLICH SCHON ... Foto Volker Weinlich, Komoot D ie neu gewonnene Zeit des Vorruhe- stands mit Bewegung und viel Frischluft genießen – Volker Weinlich weiß genau, wie das geht. Seit nunmehr einemdreiviertel Jahr radelt der 62-Jährige mit seinem E-Bike durch die Region undmalt dabei via GPS-Tracking lustige Bilder auf die Landkarte. Auf dem Rad saß Volker zwar schon immer gerne, etwa umdenWeg zur Arbeit mit einer qualitativen Me-Time zu ver- binden, doch imCorona-Oktober 2020 hat der ehemalige Systemanalytiker seinemHobby ein kreatives Sahnehäubchen verliehen: Die Radtour auf dem Kleinen-Dörfer-Weg rund umBraun- schweig hat er prompt in einen Braunschweiger Löwen verwandelt, weitere Strecken entwarf er etwa in Form eines wasserspritzenden Elefanten, eines Eichhörnchens oder – ein bisschen Spaß muss ja auch sein – in Form eines Penis. Für seine GPS-Bilder erntete der Fahrradfreund nicht nur auf der Routenplaner- und Navigationsapp Komoot herzliche Likes, sondern sogar RTL, der NDR und der Spiegel wurden auf Volker aufmerk- samund berichteten. Ob er jemals mit so einem medialen Echo gerechnet hätte? „Niemals“, lacht der sympathische E-Biker im Interview. Auch für SUBWAY hat Volker einen Schriftzug geradelt – vielleicht wollt ihr die Route ja imÖstlichenmal nachgehen oder mit dem E-Scooter abfahren? Volker, wie lange dauert ein GPS-Bild? Als das mal zwei, drei Wochen in Anspruch genommen hat, war das ein Extremfall. Jetzt geht das Planen innerhalb von ein bis zwei Abenden. So ein kleiner Schriftzug lässt sich auch mal schneller machen, in einer Gegend, wo die Straßen kariert angeordnet sind. Wie fühlt es sich für dich an, wenn auf einmal der NDR, Spiegel oder RTL anklopfen? Ja, das ist eine ganz neue Erfahrung und es macht einfach Spaß. Mal was ganz Neues – 30 Jahre kam ich durch anständige Arbeit nicht in die Zeitung und jetzt ist es durch so eine kleine Verrücktheit passiert. Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet. Wirst du beim Radeln auch angequatscht? Zwei Mädels haben mich mal angesprochen, als ich am Schulgarten die Schildkröte gelaufen bin. Denen bin ich wohl aufgefallen, weil ich so konzentriert den Wegen gefolgt bin und auf mein Handy gestarrt habe. (lacht) An meiner roten Jacke haben sie mich dann auch erkannt und direkt gefragt: Bist du nicht der Volker? Was motiviert dich? Eigentlich der Zuspruch und die Kommentare innerhalb von Komoot – da gibt es viel Zu- spruch, viel Lob und die Leute reagieren drauf. Da entsteht schnell ein Gemeinschaftsgefühl. Bist du ein Trendsetter? Wenn ich das richtig mitbekommen habe, hat das GPS-Malen im Bereich Laufen ange- fangen. Es gibt eine Kanadierin, die immer Penis-Touren läuft. In großen Städten, wo die Straßen sehr symmetrisch angelegt sind, gibt es viele, die alle möglichen Figuren laufen – in Deutschland ist es aber nur eine Handvoll. In Köln schwimmt eine Frau auf einem See sogar ganz frei geformte Figuren. Hier in der Gegend kenne ich aber sonst niemanden, der das macht. Würdest du nur mit dem Fahrrad eine Welt- reise oder andere Reise machen? Nein, aber das Fahrrad gerne mitnehmen, um die Urlaubsgegend zu erkunden. Wie stehst du zum Ringgleis – tolle Sache oder noch ausbaufähig? Es ist ein besonders tolles Erlebnis, auf diesem Freizeitweg bequem einmal rings um Braunschweig zu fahren und dabei alle Ausfallstraßen und Flüsse zu kreuzen. Jedes Teilstück hat andere Highlights, zum Beispiel den Westbahnhof, den Richmondpark, Riddagshausen oder den Lokpark. Insgesamt jetzt schon hervorragend, aber noch nicht ganz fertig. Würdest du die Touren auch mit dem norma- len Fahrrad fahren? Nur die kürzeren Touren. Das E-Bike erweitert den Radius erheblich. Mit dem E-Bike bin ich viel länger am Stück im Sattel als ohne. Brichst du auch mal die eine oder andere Verkehrsregel, wenn du die Touren fährst? Auf den Bildertouren bin ich häufig auf Fuß- wegen, durch Fußgängerzonen und entge- gen der Einbahnstraßenrichtung unterwegs. Dort schiebe ich dann das Rad. Fast immer. Würdest du ein GPS-Bild auch mal mit dem E-Scooter malen? Bisher bin ich noch nie mit dem E-Scooter gefahren, nur mal mit einem Segway bei einer Stadtführung. Für ein GPS-Bild ist die Fortbewegungsart egal, aber bequemer ist es im Sitzen und mit großen Rädern. Dein bisher größtes Verkehrsvergehen? Ich hatte noch nie einen Punkt in Flensburg! Hupst du beim Autofahren? Ich muss mal nachschauen, ob die Hupe überhaupt noch funktioniert. Aber beim Radfahren klingele ich häufig, damit sich niemand erschreckt, wenn ich vorbeifahre. Welchen Job würdest du gern mal machen? Als Baggerfahrer mit der Abrissbirne ein Haus einreißen. Louisa Ferch Das ganze Interview auf subway.de

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxNDky